justice for her

 ist eine Repor­ta­ge von Mto­to News in Kenia. FGM muss und wird in Kenia enden! Die dar­ge­stell­ten zivil­ge­sell­schaft­li­chen und staat­li­chen “Kräf­te” im Gebiet der Kuria in SW-Kenia stim­men oip­tio­mis­tisch, auch wenn “noch ein wei­ter Weg zu gehen ist”, wie der Repor­ter am Ende bestätigt.

 
YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Anti-FGM-Aktivitäten von Aktion Regen

Wis­sen ist der Schlüs­sel! RAIN WORKERS leis­ten in der Ver­brei­tung unse­res ganz­heit­li­chen Bil­dungs­pro­gram­mes “Know­ledge as a Chan­ce” einen gro­ßen Bei­trag zur Been­di­gung der Prak­tik der weib­li­chen Geni­tal­ver­stüm­me­lung (FGM, Fema­le Geni­tal Muti­la­ti­on), denn Auf­klä­rung und Bil­dung sind die Grund­la­ge zur Abkehr von der ver­bo­te­nen, gefähr­li­chen Prak­tik. In Koope­ra­tio­nen mit loka­len NGOs und Bil­dungs-/Ge­sund­heits­ein­rich­tun­gen bil­den wir lau­fend neue RAIN WORKERS aus und errich­ten zudem ein Netz­werk an loka­len RAIN WORKER-Trainer*innen.

SAFE CAMPS zum Schutz und zur Stär­kung von Mäd­chen vor sai­so­nal statt­fin­den­den Ver­stüm­me­lun­gen brin­gen nicht nur Akut­hil­fe son­dern beschleu­ni­gen auch lang­fris­tig das Ende von FGM. Die­se Safe Camps fin­den in Zusam­men­ar­beit mit ande­ren lokal agie­ren­den NGOs, mit den behör­den und Glaubensvertreter*innen statt und bin­den auch die Fami­li­en ein: Müt­ter, Väter und Brü­der der Mäd­chen. Nach­be­treu­ung der Fami­li­en sor­gen für jene Stär­kung, die gegen­über dem fami­liä­ren und gesell­schaft­li­chen Druck von hoher Bedeu­tung ist.

FGM-Expert*innen, RAIN WORKERS und RAIN WORKER-Trai­ne­rin­nen, wie z.B. Mar­ga­ret Bach­lech­ner aus Kenia, sind mit NGOs und Behör­den gut ver­netzt und erhe­ben immer wie­der in der Öffent­lich­keit ihre Stim­men für Sen­si­bi­li­sie­rung und Bewusst­ma­chung die­ses men­schen­recht­li­chen The­mas. Denn, FGM stellt eine mas­si­ve Men­schen­rechts­ver­let­zung dar. Sie­he ein Inter­view mit Mar­ga­ret Bach­lech­ner, wo sie über FGM und ihren per­sön­li­chen jahr­zehn­te­lan­gen Kampf dage­gen und für den Schutz von Mäd­chen spricht.

Auf­klä­rungs­ma­te­ria­li­en, wie unser leicht begreif­ba­res, “ent­kör­per­lich­tes” und somit “Tabu-bre­chen­des” KLITORIS TOOL unter­stüt­zen die Bil­dungs­ar­beit der RAIN WORKERS. Wir arbei­ten gemein­sam lau­fend an der Wei­ter­ent­wick­lung unse­res ganz­heit­li­chen Bil­dungs­pro­gram­mes “Know­ledge as a Chan­ce” sowie an Lehr- und Lern­ma­te­ria­li­en für sexu­el­le & repro­duk­ti­ve Gesund­heit und Fami­li­en­pla­nung = geplan­te Schwangerschaften.

NORD-SÜD-Koope­ra­tio­nen und Exper­ti­se unter­stüt­zen den Kampf gegen FGM. Akti­on Regen koope­riert einer­seits mit akti­vis­ti­schen NGOs und Ein­rich­tun­gen in afri­ka­ni­schen Län­dern — loka­len eben­so wie inter­na­tio­na­len. Außer­dem brin­gen wir unse­re Exper­ti­se lau­fend in ver­schie­de­nen Netz­wer­ken mit­tels Work­shops, Vor­trä­gen, bei Info-Events,… in die Öffent­lich­keit. Zudem enga­gie­ren wir uns stark in der Öffent­li­chen ‑Bewusst­ma­chung der FGM-The­ma­tik im Glo­ba­len Nor­den. FGM ist schon längst in jedes Land der Welt durch Migra­ti­ons­be­we­gun­gen gelangt. FGM ist kein The­me “der ande­ren” mehr — aus ethisch-soli­da­ri­scher Hal­tung mit den gefähr­de­ten und betrof­fe­nen Mäd­chen und Frau­en darf es das auch nie­mals sein. Sie­he die Info- & Kam­pa­gnen­web­site der unab­hän­gi­gen Kam­pa­gne: #Tog­e­ther­We­EndFGM, die von Akti­on Regen im Früh­jahr 2022 initi­iert und druch­ge­führt wur­de und so lan­ge aktiv bleibt, so lan­ge es noch FGM gibt. Auf­klä­rung und Bewusst­ma­chung sind wei­ters die Grund­la­ge für Mit­tel­ge­win­nung, um loka­le, FGM-bekämp­fen­de Maß­nah­men zu finan­zie­ren — wie z.B. die Bil­dungs- und Trai­nings­tä­tig­kei­ten der Akti­on Regen-RAIN WORKERS.