Familienplanung und Aufklärung zu weiblicher genitalverstümmelung

Bereich Flucht und Integration in Österreich

Im April 2019 fand unser Kick off Work­shop über Fami­li­en­pla­nung und Ver­hü­tung im Rah­men der Rei­he “Semi­na­re für Frau­en” des ÖIF statt. An die­sen frei­wil­li­gen Work­shops kön­nen Asyl­be­rech­tig­te und sub­si­di­är Schutz­be­rech­tig­te teil­neh­men.

Es war ein inten­si­ver Aus­tausch mit den 25 teil­neh­men­den Dari-Spre­che­rIn­nen bei dem wir nicht nur über wie und war­um Fami­li­en­pla­nung und Arten der Ver­hü­tung spra­chen, son­dern auch über die Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de zwi­schen Öster­reich und Afgha­ni­stan reflek­tier­ten.

Im Zuge die­ses Semi­nars haben wir den enor­men Bedarf an Auf­klä­rung hier in Öster­reich fest­ge­stellt, vor allem auch über weib­li­che Geni­tal­ver­stüm­me­lung (FC/FGM). Rund 8.000 Frau­en und Mäd­chen (die Dun­kel­zif­fer ist ver­mut­lich höher) sind auch hier in Öster­reich von FGM betrof­fen oder davon bedroht.

Bil­dung zu för­dern ist eine wich­ti­ge Auf­ga­be der inter­na­tio­na­len und Öster­rei­chi­schen Ent­wick­lungs­po­li­tik. Bil­dung ist ein ele­men­ta­res Men­schen­recht.
&#x
Gebur­ten­ra­te
1,5 Kin­der
&#x
Ver­hei­ra­te­te Frau­en die ver­hü­ten:
72%
&#x
Frau­en, die geni­tal ver­stüm­melt bzw. von FGM bedroht sind:
mehr als 8.000 Frau­en und Mäd­chen
&#x
Müt­ter­sterb­lich­keit:
0,008%
&#x
Säug­lings
sterb­lich­keit:
0,4%
&#x
Analpha­be­tIn­nen Rate:
unter 1% bei bei­den Geschlech­tern
&#x
HIV/Aids Rate der Erwach­se­nen:
8.000 – 9.000 Per­so­nen
Bil­dung ist wie Licht. Es bringt Klar­heit