RAIn WORKER basis Ausbildung
in ahero / Kenia

Das “Go Fish­net Pro­ject” in Ahe­ro, im Umland von Kisumu / Kenia im Jah­re 2005 von Gor­don Nya­ba­de gegrün­det und auch bei der kenia­ni­schen Regie­rung regis­triert und setzt ein nach­hal­ti­ges Gesamt­kon­zept für die Hil­fe zur Selbst­hil­fe ein. Es geht pri­mär um Ver­rin­gung und Prä­ven­ti­on von Armut durch nach­hal­ti­ge ganz­heit­li­che kom­mu­na­le Entwicklung.

Denn, wäh­rend in ganz Kenia ca. 40% unter der Armuts­gren­ze leben, sieht die Situa­ti­on in den länd­li­chen Gebie­ten von Kisumu noch schlim­mer aus: Bei­na­he 90% müs­sen mit weni­ger als einem Euro pro Tag auskommen.

Go Fish­net ent­wi­ckelt und eta­bliert Maß­nah­men aus den Berei­chen Bil­dung, Land­wirt­schaft, Gesund­heit und Ein­kom­men. Das enga­gier­te Team sorgt dafür, dass Kin­der in die Schu­le gehen kön­nen. Die Eltern – wenn vor­han­den – wer­den unter­stützt, ihr eige­nes klei­nes Unter­neh­men auf­zu­bau­en, um so ihre Fami­lie zu ver­sor­gen. Wei­te­re Pro­jek­te sind: Cam­pus Bau, Girls Pro­ject, Far­ming Pro­ject, Selbst­hil­fe­grup­pen, Tier­pro­jekt, uvm.

Fami­li­en­pla­nung als wich­ti­ger Schlüs­sel zur Armutsbekämpfung

Die ers­ten Kon­tak­te zwi­schen Go Fish­net und Akti­on Regen bahn­ten sich bereits im Herbst 2020 an. Go Fish­net such­te damals eine*n Kooperations-Partner*in, die/der in Bil­dungs­maß­nah­men über Fami­li­en­pla­nung und sexu­el­le / repro­duk­ti­ve Gesund­heit erfah­ren war. So erfolg­te die Kon­takt­auf­nah­me zu Akti­on Regen als logi­scher Schritt — und die Pro­jekt­aus­ar­bei­tung ori­en­tier­te sich an ´den Mög­lich­kei­ten im Pandemieverlauf.

Die ver­gleich­ba­ren Unter­schie­de im Bevöl­ke­rungs­wachs­tum der ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­te, wie sie auf der Bevöl­ke­rungs­gra­fik dar­ge­stellt sind, und die Frucht­bar­keit in Afri­ka öff­ne­ten den Teilnehmer*innen die Augen und ver­an­lass­ten sie, über ihre Fami­li­en­si­tua­ti­on nachzudenken.

Emma­nu­el Kizito Nyon­ge­sa Akti­on Regen-Trai­ner und Super­vi­sor von DESECE

15 enga­gier­te Frau­en und Män­ner in der RAIN WORKER-Ausbildung!

Mar­ga­ret Bach­lech­ner, Jut­ta Rei­sin­ger und Emma­nu­el Kizito Nyon­ge­sa betreu­ten das künf­ti­ge RAIN WORKER-Team im Basis Trai­ning von 19. — 22. April 2022

15 Teil­neh­mer, davon 6 Män­ner und 9 Frau­en, zwi­schen ca. 25 und 64 Jah­ren, nah­men inter­es­siert an der Aus­bil­dung teil.

Die meis­ten von ihnen hat­ten eine post­se­kun­dä­re Aus­bil­dung. Unter ihnen befan­den sich drei Leh­rer, ein Geist­li­cher, drei Uni­ver­si­täts-/Hoch­schul­stu­den­ten, drei Vor­stands­mit­glie­der von Gofi­sh­net und ein Gofi­sh­net-Nutz­nie­ßer, ein Ver­tre­ter der ört­li­chen Ver­wal­tung und drei Frei­wil­li­ge aus der Gemeinde.

In den vier Trai­nings­ta­gen wur­de inten­siv der Rei­gen der “Know­ledge As A Chance”-Themen prä­sen­tiert, dis­ku­tiert und in Grup­pen­ar­bei­ten ver­fes­tigt. Die­se Grup­pen­ar­bei­ten waren inso­fern wich­tig, da eini­ge Teilnehmer*innen  auf­grund der Sprach­bar­rie­re — Eng­lisch! — zu schüch­tern waren, um zu spre­chen. Sie durf­ten in ande­ren Spra­chen wie Kisua­he­li und im äußers­ten Fall in der Lan­des­spra­che spre­chen. Hier half die Grup­pen­ar­beit eini­gen von ihnen, sich unter den Grup­pen­mit­glie­dern aus­zu­tau­schen, und bei der Prä­sen­ta­ti­on im Ple­num tausch­ten sie ihre The­men unter­ein­an­der aus. Dies ermög­lich­te ihnen die Teil­nah­me an der Schulung.

Beson­de­res Inter­es­se lag im The­men­feld der Fami­li­en­pla­nung — von den sozio-öko­no­mi­schen und öko­lo­gi­schen Grün­den des Bevöl­ke­rungs­wachs­tums und der Res­sour­cen­ver­füg­bar­keit bis hin zur indi­vi­du­el­len Situation.

Viel Verwirrung um Fruchtbarkeit und Verhütung!

Beim The­ma Frucht­bar­keits­be­wusst­sein dau­er­te es eini­ge Zeit, bis die Teilnehmer*innen das Kon­zept ver­stan­den hatten.

Die Ver­bin­dung zwi­schen dem Mens­trua­ti­ons­zy­klus und den frucht­ba­ren Tagen war für sie schwie­rig. Die meis­ten von ihnen wuss­ten nicht, wann der frucht­bars­te Tag des weib­li­chen Mens­trua­ti­ons­zy­klus war. … Inter­es­san­ter­wei­se haben Män­ner die­ses The­ma schnel­ler ver­stan­den als Frauen. 

Mar­ga­ret Bach­lch­ner, Akti­on Regen-Trai­ne­rin und Lei­te­rin des East Afri­ca Mobi­le Office

Es zeig­te sich, dass hier viel Bedarf an Infor­ma­ti­on und Auf­klä­rung — und auch an der Kor­rek­tur vor­han­de­ner Fehl­in­for­ma­tio­nen und Mythen besteht.

Teill­wei­se rüh­ren die fal­schen Annah­men über Ver­hü­tungs­mit­tel daher, dass die men­schen in medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen schlecht und falsch über Ver­hü­tungs­mit­tel bera­ten wer­den, was zu einem Miss­brauch eini­ger Ver­hü­tungs­mit­tel führt.
Unter ande­rem dach­ten fast alle Teilnehmer*innen, dass Stil­len eine 100-pro­zen­ti­ge Vor­beu­gung gegen unge­plan­te Schwan­ger­schaf­ten sei, ohne sich dar­über im Kla­ren zu sein, dass die­se Metho­de nur für die­je­ni­gen erfolg­reich sein kann, die über genü­gend Mut­ter­milch ver­fü­gen, ohne Stress nur ein Kind bekom­men und der mög­li­che “sichere“Zeitraum maxi­mal 4 Mona­te nach der Geburt dau­ern wür­de — bei exklu­si­ver Ernäh­rung durch Stil­len. Und selbst das sei kei­ne 100%-ige Garantie.

Wie geht es weiter?

Die nächs­ten Schrit­te in der RAIN WORKER-Aus­bil­dung sind die beglei­te­te Pro­be­zeit zur Anwen­dung und Ver­fes­ti­gung des bis­her Gelern­ten und die Absol­vie­rung des RAIN WORKER Advan­ced Trai­nings, das für Okto­ber 2022 ange­setzt ist.
Eine gro­ße Anzahl der Teil­neh­mer zeigt Anzei­chen dafür, dass sie als zukünf­ti­ge RAIN WORKER geeig­net sind, die nach einer sechs­mo­na­ti­gen Pro­be­zeit eine wei­ter­füh­ren­de Aus­bil­dung absol­vie­ren kön­nen — die nächs­ten Mona­te wer­den zei­gen, wer sich im “Out­re­ach”, also in der direk­ten Kon­fron­ta­ti­on in Sen­si­bi­li­sie­rungs­maß­na­hemn inner­halb der Com­mu­ni­ty und in Schu­len sicher fühlt und wer sein neu­es Wis­sen über Fami­li­en­pla­nung und sexu­el­le / repro­duk­ti­ve Gesund­heit ander­wer­tig gut einsetzt.

Die Stim­mung wäh­rend der inten­si­ven Trai­nings­zeit war jeden­falls her­vor­ra­gend — ein beweis dafür ist das enor­me Inter­es­se, die vie­len Fra­gen und die enga­gier­ten Diskussionen.

Wir wün­schen dem neu­en RAIN WORKER-Team i.A. alles Gute!

Ich möch­te dem Vor­stand von Go Fish­net mei­ne Dank­bar­keit und Wert­schät­zung aus­spre­chen, dass Sie uns als Teil des frucht­ba­ren Trai­nings iden­ti­fi­ziert haben. Ich habe viel gelernt und auch eine Chan­ce für eine lebens­lan­ge Aus­bil­dung bekommen.
Samu­el, Leh­rer in Ahero

Ein­drü­cke des RAIN WORKER-Beginner-Workshops

Das Akti­on Regen Team mit Gast­ge­be­rin Caro­lyn und Gast­ge­ber Ismael.
“Thank you Caro­ly­ne and Ismail for your hos­pi­ta­li­ty and efforts to make the trai­ning a success🙂👏👏”

Jut­ta in vol­lem Lehr-Einsatz

Grup­pen­ar­bei­ten för­dern die Inte­gra­ti­on des Gelernten

.

Kon­zen­tra­ti­on, Dis­kus­si­ons­freu­de und gro­ße Auf­merk­sam­keit präg­ten die 4 Work-Shop-Tage

Gast­ge­be­rin Caro­lyn erklärt das Gebär­mut­ter-Modell “Litt­le­Mom”.

Akti­on Regen-Kurs­pos­ter und…

.

selbst geschrie­be­ne Pla­ka­te ver­an­schau­li­chen die Fachinhalte.

Mar­ga­ret zeigt mit dem Kli­to­ris-Modell die gefähr­li­chen Fol­gen von FGM / weibl. Geni­tal­ver­stüm­me­lung. In die­ser Regi­on wird FGM glück­li­cher­wei­se nicht (mehr) praktiziert.

Ema­nu­el und Mar­ga­ret im ein­ge­spiel­ten Team-Training.

Jede*r Teilnehmer*in darf…

.

..in Mar­ga­rets klu­gem “Mukus”-Test die Kon­sis­tenz von Cer­cvix-Schleim füh­len (rohes Hühnereiweiß!).

Die stol­zen RAIN WORKER i.A. mit em AR-Trainer*innen-Team.