Maria Hengstberger
Gynäkologin, Entwicklungshelferin, Erfinderin & Visionärin

ein leben für Frauen in Afrika

Ich wer­de alles was in mei­ner Macht steht tun, um den Frau­en Afri­kas zu helfen!

Die­sen Schwur hat Maria Hengst­ber­ger 1989 in Äthio­pi­en geleis­tet, wäh­rend sie für ein eta­blier­tes Pro­jekt der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit (Men­schen für Men­schen, Karl-Heinz-Böhm hat­te Maria ein­ge­la­den) Health Worker in Basis-gynä­ko­lo­gi­schem Wis­sen aus­bil­de­te und auch Frau­en betreu­te und behan­del­te. Es war ihr lan­ge her­bei gesehn­ter huma­ni­tä­rer Einsatz!

Meilensteine am Lebensweg einer Pionierin
...das Fundament wird gelegt!
  • Maria wird am 2.8.1941 gebo­ren, die Kind­heit ver­brach­te sie in Eura­ts­feld / 
  • Enga­ge­ment für ande­re ab der Jugend­zeit: Jung­schar­lei­te­rin; der Wunsch, spä­ter Ent­wick­lungs­hel­fe­rin zu wer­den, entsteht!
  • Schul­zeit und Stu­di­um der Medi­zin, Fach­rich­tung Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe in Wien
  • ca 50 Jah­re lang Gynä­ko­lo­gin, mit eige­ner Pra­xis (1977 bis 2015) in Wien
  • Sehen, Den­ken, Han­deln — für mich und für die ande­ren!” Pro­ble­me erken­nen — Lösun­gen fin­den, beglei­tet Maria Hengst­ber­ger ihr Berufs­le­ben lang:
    ab 1983 Aus­bil­dung seh­be­hin­de­retr und blin­der Kran­ken­schwes­tern für die Brust­krebs­früh­erken­nung durch­gziel­te Abtas­tung. Die­ses neue Berufs­bild macht inter­na­tio­nal Furore!
  • Ärzt­li­che Lei­te­rin des ambu­lan­ten Laparo­sko­pie­zen­trums: Pri­vat­kli­nik Wien-West (1985 bis 1988)
  • März 1989: Karl-Heinz Böhm bit­tet Maria, in Äthio­pi­en medi­zi­nisch aktiv zu wer­den: ers­ter Afri­ka-Ein­satz im Erer-Tal
  • 3. März 1989: Maria fädelt mit äthio­pi­schen Frau­en die ers­ten “Baby­ket­ten” — Geburts­stun­de des Zyklust­ools, Geburts­stun­de der Tea­ching Tools (anschau­li­che Trainingsmaterialien)!
  • Som­mer 1989: Grün­dung von Akti­on Regen, unter­stützt durch Freun­de und Gleichgesinnte
Wir leb­ten sehr beschei­den — wie alle in die­sen Jah­ren-; was ich aber in gro­ßer Fül­le hat­te, war die Lie­be mei­ner Mut­ter, die mich für mein gan­zes Leben geprägt hat.
 Entwicklungszusammenarbeit & Soziales Handeln, auf der ganzen Welt erlernt
  • 1995 eröff­net sie eine Semi­nar­k­li­nik für Frau­en in Indi­en, 1998 in den Slums von Mexi­ko City, 1999 in Ruan­da, 2004 in Managua/Nicaragua
  • 1998 nach punk­tu­el­len Fund­rai­sin­gak­tio­nen geht Maria einen sys­te­ma­ti­schen Weg: sie hält regel­mä­ßig Groß­vor­trä­ge für Frau­en ab , bie­tet gynä­ko­lo­gi­sche Infor­ma­tio­nen, Tipps & Bera­tun­gen und ersucht als Gegen­leis­tung um idea­ler­wei­se dau­er­haft-regel­mä­ßi­ge “Spen­den-Regen­trop­fen”; die­ses Modell nennt sie “Bie­te Wis­sen gegen Spen­de” und schafft damit den Auf­bau von Akti­on Regen und vie­le, vie­le Bil­dungs-Pro­jek­te sowie RAIN WORKER-Aus­bil­dun­gen (RAIN WORKERS sind loka­le Wissens-MultiplikatorInnen).
  • 2009: in Ruan­da wer­den die ers­ten RAIN WORKERS aus­ge­bil­det!! (heu­te sind es ca. 800 enga­gier­te Männ­der und Frau­en in 10 afri­kan. Ländern)
  • seit der Jugend: sozia­les, gesund­heits­ori­en­tier­tes und human­ti­tä­res Enga­ge­ment, auch im per­sön­li­chen und beruf­li­chen Umfeld: vom Haus­tier­tag im Pfle­ge­heim Lainz ab 1977 über die Spen­den­ak­ti­on “Wär­me für Sibie­ri­en” 1999 – 2001, bis zu pri­va­ter Unter­brin­gung von Geflüch­te­ten und seit 2002 bis heu­te nie­der­schwel­li­ge Ver­brei­tung des selbst ent­wi­ckel­ten Resi­li­enz-Model­les “Schutz­haus” für ganz­heit­li­che Gesundheit.

Erfah­re mehr über die gro­ße Philantropin!

Mei­ne drei Säu­len für wirk­sa­men Wis­sens­trans­fer nach Afri­ka und Stär­kung von, sowie Hil­fe für Frauen:
  1. RAIN WORKERS wer­den als Mul­ti­pli­ka­to­rIn­nen und loka­le Exper­tIn­nen Wis­sen “reg­nen” las­sen: als Mit­glie­der der jewei­li­gen Orts­ge­mein­schaf­ten respek­tiert und aner­kannt, mit Kul­tu­ren und Tra­di­tio­nen ver­traut, in der regio­na­len Spra­che kom­pe­tent. Damit das Wis­sen im Land bleibt!
  2. Die RAIN WORKERS leh­ren mit Tea­ching Tools: leicht begreif­ba­re, anschau­li­che Trai­nings “Werk­zeu­ge”, geeig­net, die kom­ple­xen Inhal­te: Auf­klä­rung und Fami­li­en­pla­nung, sexu­el­le und repro­duk­ti­ve Gesund­heit, FGM-Bekämp­fung (weib­li­che Geni­tal­ver­stüm­me­lung), Men­schen­rech­te und inter­na­tio­na­le Zie­le (UNO Agen­da 2030) zu ver­mit­teln — auch an Men­schen mit gerin­ger oder ohne Bildung.
  3. RAIN WORKERS sind in inter­na­tio­na­len oder loka­len NGOs ver­an­kert — ein Netz­werk aus NGOs wird gewebt, denn gemein­sam kön­nen wir die Welt zu einem bes­se­ren, gesün­de­ren Ort machen!

Liebe MARIA,

Das Team von Akti­on Regen in Öster­reich und Afri­ka wünscht dir von Her­zen alles Gute zu dei­nem Geburts­tag — dan­ke für dein gro­ßes Engagement!
Dan­ke, dass du uns mit dei­ner Lei­den­schaft “ange­steckt” hast!

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Geburtstagsfeier zum Jubiläum!

Am 1.August fei­er­te Maria Hengst­ber­ger im klei­nen Kreis ihren gro­ßen Geburts­tag. Ihre engs­te Fami­lie, ihre Freun­dIn­nen und Weg­be­glei­ter sowie das Akti­on Regen-Team in Öster­reich freu­ten sich, den schö­nen Moment mit ihr zu tei­len. Es wur­de viel erzählt, viel gelacht, viel ange­sto­ßen — eine wür­di­ge Fei­er für eine gro­ße Menschenfreundin!

Mama­dou Kone vom Akti­on Regen-Head Office in Wien erfreu­te Maria mit per­sön­li­chen und aner­ken­nen­den Wor­ten.
Die Schau­spie­le­rin Dany Sigl, Akti­on Regen-Ehren­mit­glied und Freun­din seit über 30 Jah­ren erhei­ter­te mit einem Gedicht von Tru­de Marz­ik, das zum Lachen und Nach­den­ken anregte.

Maria Hengst­ber­ger berühr­te die Gäs­te mit vie­len Lebens­er­fah­run­gen und der Auf­bau­ar­beit “ihrer” Akti­on Regen. Sie teil­te auch ihre Visio­nen, Wün­sche und Träu­me für eine bes­se­re, gerech­te­re, chan­cen­rei­che­re Welt — vor allem für Frau­en und Mäd­chen im Glo­ba­len Süden. Ihrem Stil treu berei­cher­te Maria ihr Publi­kum mit ihrer Tool-Leh­re und zeig­te ihren “Talis­mann” — eine Ur-Ver­si­on des Zyklust­ools-Baby­ket­te, den sie immer bei sich trägt.

Maria erhielt die best- und schönst-mög­li­che Tor­te, sowohl Augen- als auch Gau­men­schmaus war!

Informationen für spenderinnen und spender:

Ob Du an Aktion Regen einmalig spenden oder einen Dauerauftrag einrichten willst, Jeder Regen-Spenden-Tropfen hilft,
das Lebenswerk von maria Hengstberger fortzusetzen und für Mädchen und Frauen eine bessere Welt zu gestalten!

Das ist der ein­zi­ge Wunsch, den Maria Hengst­ber­ger hat, dass RAIN WORKERS aus­ge­bil­det und akti­ve wer­den können!

Dass es Wis­sen reg­net, dass Frau­en wach­sen und Mäd­chen geschützt wer­den, dass glück­li­che, ver­sorg­te Fami­li­en entstehen…

Erfah­re mehr über die gro­ße Philantropin!

Spendenkonto

ERSTE BANK
IBAN: AT30 2011 1000 0372 5200
BIC: GIBAATWW

Dauerauftrag

Wer­de Regen­trop­fen-Dau­er­spen­de­rIn und rich­te einen Abbu­chungs­auf­trag bei Dei­ner Bank ein — mit bereits € 10,- / Monat bewirkst Du sehr viel Gutes! Oder mit die­sem For­mu­lar  kön­nen wir das für Dich erledigen.

Online-Spenden

Spen­de jetzt sicher mit­tels Paypal

Erlagschein

Nimm mit uns Kon­takt auf, wir sen­den Dir einen Erlag­schein zu: +43 / 1 / 720 66 20 office@aktionregen.at

Mit 10 € im Monat schenkst du regel­mä­ßig an Frau­en oder Mäd­chen in Afri­ka ein Zyklust­ool “Baby­ket­te”, damit die­se Zyklus­be­wusst­sein erler­nen und selbst­be­stimmt über Schwan­gerschf­ten ent­schei­den können!

Mit 30 € im Monat unter­stützst Du unse­re Rain Worker bei ihren Auf­klä­rungs­ak­ti­vi­tä­ten! Dadurch kön­nen Kos­ten wie, Fahr­ten in ent­le­gen Dör­fer, die Abhal­tung der “Ses­si­ons” (Auf­klä­rungs-work­shops), Mie­te von Stüh­len und Ver­pfle­gung für Teil­neh­me­rIn­nen,… abge­deckt werden.

Mit 50 € im Monat finan­zierst Du ein “Akti­on Regen Tool Kit” für Auf­klä­rungs­ar­beit! Das sind alle Aus­bil­dungs­werk­zeu­ge, die Rain Worker zum Arbei­ten benötigen.

Mit 60 € im Monat bil­dest Du neue Rain Worker aus! Dar­in sind der Aus­bil­dungs­platz für die 1,5‑Jährige Qua­li­fi­zie­rung mit Beglei­tung und Super­vi­si­on enthalten.

Mit 100 € sen­si­bi­li­sierst Du ein gan­zes Dorf, da Sie eine “Ses­si­on”, einen Auf­klä­rungs­work­shop finanzieren!

Wir bedan­ken uns für jede Spen­de ganz herzlich! 
Durch die steu­er­li­che Absetz­bar­keit seit 2017 erhältst Du einen Teil Dei­ner Spen­de von der Finanz­ver­wal­tung wie­der zurück, über­mitt­le bit­te zur oder nach der Spen­de Dein Geburtsdatum! 
Der Spen­den­rech­ner des Fund­rai­sin­gver­ban­des gibt Dir Aus­kunft wie viel Du dank Steu­er­erspar­nis mehr spen­den kannst, ohne dass es Dich effek­tiv mehr kostet!

Ihre Spende ist gut bei uns aufgehoben

Akti­on Regen unter­zieht sich seit Ein­füh­rung des Öster­rei­chi­schen Spen­den­gü­te­sie­gels jähr­lich der dafür vor­ge­schrie­be­nen Prü­fung durch einen unab­hän­gi­gen Wirt­schafts­treu­hän­der. Für unse­re Unter­stüt­zer ist dadurch unter ande­rem gewähr­leis­tet, dass:

  • Dei­ne Spen­den bestim­mungs­ge­mäß ver­wen­det werden
  • Die Grund­sät­ze der Spar­sam­keit und Wirt­schaft­lich­keit ein­ge­hal­ten werden
  • Die Wer­bung der Wahr­heit entspricht
  • Der Daten­schutz gewahrt ist
  • Dei­ne Spen­de steu­er­lich absetz­bar ist